Pokalfinale 2009/2010 in Edewecht
In Edewecht fanden die Endspiele im Tischtennis-Kreispokal statt. Erfolgreichster Verein wurde der FC Rastede, der gleich vier Titelträger stellte. Je zweimal waren die TSG Westerstede und der TuS Westerloy siegreich.

Herren A
Der FC Rastede wurde als einziger Vertreter der Landesliga kampflos Pokalsieger. 

Herren B
TSG Westerstede – SSV Jeddeloh 5:3
Als klassenhöheres Team wurde die TSG Westerstede ihrer Favo­riten­rolle gerecht werden und gewann das Finale mit 5:3 gegen den SSV Jeddeloh. Westerstede war in Bestbesetzung angetreten und holte durch Horst Claaßen (3) und Malte Pott (2) die Punkte, während auf Jeddeloher Seite alle eingesetzten Spieler (Markus Ebner, Dieter Lohmann, Henning Ahlers) je einmal siegreich waren. 

Herren C
FC Rastede II – TuS Ofen 5:1
Auch in der Herren C-Konkurrenz setzte sich der Favorit in einer recht einseitigen Partie durch. Die überraschend ins Finale eingezogenen Ofener hatte nach einem Erfolg von Matthias Diecks gegen Lars Fischer bereits sein Pulver verschossen. Sieggaranten aus Rasteder Sicht waren Rudi Albrecht (2), Marco Eberlei (2) und Lars Fischer. 

Herren D
TuS Lehmden – SSV Gristede 5:3
Deutlich spannender verlief das Endspiel in der D-Klasse, wo sich mit dem TuS Lehmden der derzeitige Tabellenletzte durchsetzen konnte. Dabei zeigte die Lehmder erneut ihre Qualitäten als Pokalmannschaft. Nicht zu schlagen war einmal mehr Lars Bohlken, der alle drei Spiele gewann. Die übrigen beiden Zähler zum Sieg holte Thomas Wetter, während Bruno Grunz (2) und Martin Dierks für Gristede punkteten. 

Herren E
TSG Westerstede III – TuS Rostrup 5:0
Bei den Herren E gab es durch die TSG Westerstede III den erwarteten Favoritensieg, der dazu noch deutlich ausfiel. So holten sich Jens-Uwe Hock (2), Günther Norder (2) und Carlo Grell mit einem sicheren 5:0 über den TuS Rostrup den Kreispokal. 

Herren F
SSV Jeddeloh VI - TSG Husbäke II (Mix) 5:3
Umkämpft war hingegen das Endspiel in der Klasse Herren F, wo es zur Neuauflage des letztjährigen Finales kam. Husbäke konnte diesmal nicht in Best­besetzung antreten, was Jeddeloh gleich ausnutzten und durch Erfolge von Helmut Ullmann (2), Martin Weers (2) und Peter Hobus erfolgreich Revanche nahmen. Für Husbäke holten Peter Last (2 Punkte) und Uwe Baringhorst die Punkte.

Damen B
TV Metjendorf – TuS Ocholt 5:3
In der B-Konkurrenz unterlag Vorjahressieger TuS Ocholt im knapp mit 3:5 gegen die klassenhöheren Damen des TV Metjendorf, die sich auf die Punkte von Anna-Mareike Poppe (3) und Katharina Thüer (2) verlassen konnten. Aus Sicht der Ocholter hielten insbesondere Elke Frahmann (2) und Anke Brunken (1) dagegen. 

Damen C
Der VfL Edewecht gewann als einziges Team der Bezirksklasse kampflos den Titel.

Jungen
FC Rastede – FC Rastede II 5:0
Das Jungen–Endspiel war eine rein Rasteder Angelegenheit. Die Bezirksligisten der Ersten gaben sich dabei keine Blöße und schlugen die Bezirksklassisten der Zweiten recht locker mit 5:0. Frithjof Ammermann (2), Sebastian Renken (2) und Marcel Arendt waren für die Siegpunkte verantwortlich.

Schüler
FC Rastede – TuS Ocholt 5:4
Bei den Schülern gab die größere Rasteder Ausgeglichenheit letztlich den Ausschlag, denn alle eingesetzten Spieler konnten punkten: Nils Lau 2x, Thorge Sandstede 2x und Tobias Jeismann 1x. Der überragende Spieler dieses Finales war jedoch der Ocholter Pascal Wildemann, der alle drei Partien gewann. Da nur noch Marcel Wilken einmal siegen konnte, war das letztlich zu wenig für Ocholt. 

Mächen/Schülerinnen
In beiden Konkurrenzen hat nur der TuS Westerloy Mannschaften ins Rennen geschickt. Beide Mannschaften wurden dadurch kampflos Pokalsieger.